Wilhelm-von-Türk-Stiftung

Förderung von Projekten mit Flüchtlingen und Migranten

Rückblick 2015

Bildungsforum »Rettet die Neugier«

Herzliche Einladung zur Rettung der Neugier: Entdecken Sie eine überraschende Vielfalt dem Lernen und Leben auf die Spur zu kommen!

Ob Sie pädagogisch in einer Schule, Kita, in der Kinder- und Jugendhilfe oder in der Politik tätig sind – in all unseren sechs Bildungsangeboten für Kinder und Jugendliche können Sie durch eigenes Ausprobieren ihre Neugier wecken und sich dabei spielerisch für Ihre eigene Tätigkeit fortbilden.

Wie beim Forum im letzten Jahr, werden Sie hier erleben können, welche Angebote für Ihre Institution eine Ergänzung darstellen. Workshops aus den Bereichen Tanz, Sinne, Kunst, Bewegung, Natur und Erzählkunst zeigen Ihnen diesmal, wie junge Menschen darin unterstützt werden können, spielerisch und ohne Leistungsdruck ihre Interessen, Neigungen und Talente zu entdecken. Oft sind gerade Kinder und Jugendliche mit Förderbedarf auf diesem Wege viel leichter zu erreichen.

Der Biologe, Philosoph und Autor Dr. Andreas Weber („Alles fühlt“, „Mehr Matsch“, „Lebendigkeit“) ermutigt abschließend mit seinem Impulsvortrag „Lebendigkeit sei!“ die Neugier zu retten.

Faltblatt als PDF-Download

Programm

Fr. 6. Nov. 2015 | 14–20 Uhr

14:00 UhrBegrüßung
14:30 UhrWorkshop-Phase 1
16:00 UhrPause
16:15 UhrWorkshop-Phase 2
17:30 UhrPause
18:00 Uhr»Lebendigkeit sei!«
Impulsvortrag von
Dr. Andreas Weber
Autor, Biologe und Philosoph
Für eine schöpferische Lebenskunst. Wir sind keine Maschinen in einer leblosen Welt. Leben ist ein beständig in neue Verbindungen eingehender, schöpferischer Prozess. Neugierde als Lust, sich selbst in immer neuer Verbundenheit und gewandelter Individualität zu erleben.
19:00 UhrInformeller Ausklang

Workshops

Kontaktadressen zu den ReferentInnen als PDF-Download

Tanzlabor

Paula E. Paul, Choreografin. Tanzen ist Freude, Freiheit und inneres erleben. Dem Lustprinzip folgend arbeiten wir mit dem, was jede/r mitbringt und erforschen die Potentiale der non verbalen Kommunikation: Tanz als dialogisches Prinzip mit Auswirkungen auf Körperbewusstsein, Raum- und Zeitempfinden. Wie wecke ich Empathie, wie bezeichne ich Grenzen – immer im Respekt vor anderen im Raum? Improvisation ist Grundlage und Spielregel der gemeinsamen Praxis. Das Spiel fesselt die Aufmerksamkeit, dabei findet der Körper seinen Weg sich frei zu entfalten.

Parkour

Oder die Kunst der Fortbewegung. Lukas Schapp und Steven Koglin von „Potsdam in Bewegung – Akademie“ stellen mit Parkour eine junge Bewegungsmethode vor, die sich durch das Erleben und die kreative Auseinandersetzung mit dem Raum, der uns umgibt, auszeichnet. Der Ansatz ist spielerisch und offen. Strukturen im urbanen Raum werden gezielt durch Bewegungen umgedeutet und somit mit neuer Bedeutung versehen. Das Parkourtraining eröffnet den Teilnehmenden die Möglichkeit zur direkten Selbstreflektion des eigenen Handelns, mit dem Ergebnis Vertrauen in sich selbst als Grundlage für Vertrauen in Andere und die Umwelt zu schaffen.

Märchen

Suse Weisse, Diplompsychologin, Theaterpädagogin und Geschichtenerzählerin erzählt und lehrt das Erzählen, die älteste Kunst der Welt. Die Werkstatt bietet Einblicke in vielfältige Erlebnisebenen des Erzählens. Tore der Phantasie öffnen sich. Gemeinschaften des Hörens und Erzählens bilden sich. Verbunden mit unseren Wurzeln staunen, lernen, lachen, und fürchten wir uns – und sind geborgen in der Gruppe.

Natur

Afra Riemer entführt Sie ins Themengebiet „Kunst in und mit der Natur“. Im Garten werden Sie eingeladen, mit allen Sinnen in die Material- und Farbenvielfalt der Natur einzutauchen und mit vorhandenen Natur-Materialien kleine Kunstwerke zu gestalten. Durch eigenes Ausprobieren erhalten alle eine Vielzahl an Anregungen wie sie Land-Art in der praktischen pädagogischen Arbeit lustvoll einsetzen können.

Gestaltung

Farbe sehen wir mit den Augen oder dem Gehirn? Pia Wehner nimmt Sie mit auf eine Reise in wahrnehmungs-psychologische Bild-Form-Welten und deckt mit Ihnen einige Kultursprache-Geschichten der Farbe auf, die wir benutzen, erfahren, häufig aber nicht mehr lesen können. Sie erleben Farbe spielerisch und zielorientiert einzusetzen.

Sinne

Wir spüren und hören die Luft. Lernen ist die Veränderung von vorhandenen Konzepten. Kinder haben unterschiedliche Konzepte über die Luft. Der Autor und Pädagoge Dr. Salman Ansari („Schule des Staunens“, „Rettet die Neugier!“) zeigt, wie mit Hilfe von einfachen Versuchen und sinnlichen Erfahrungen Kinder ihre naiven Vorstellungen erweitern können.

Impressionen

»Rettet die Neugier« | Fr. 6. Nov. 2015